Steingarten: Tipps und Ideen

Die Landschaft im „Kleinen“ – der Steingarten

Ein paar Tipps für die Gestaltung eines Steingartens

Einen kleinen Vorgarten vielfältig  gestalten? Ein Steingarten bietet sich an. Nicht die lebendfeindlichen Schottergärten mit einer Folie darunter die ein aktives Bodenleben verhindert und keinerlei Rückzugsraum für Insekten und Tiere bietet. Ein Steingarten kann zusätzlich begeistern wie bei eine Modelleisenbahn. Kleine Landschaften werden modelliert und sollen den Betrachter in eine kleine Welt versetzen. Polsterpflanzen erinnern an kleine Almen, eine Zwergkiefer wirkt wie ein großer Baum und wir assoziieren einen Blick in die Faszination Berglandschaft. Ziel ist es den Betrachter in dieser kleinen Welt zu fangen und zum Träumen wilder Berglandschaften zu bewegen.

Leben im Steingarten

Lebensraum für Eidechsen in unserem Steingarten
Der Steingarten ist eine ideale Lebenstätte für viele Tiere

Pflanzenvielfalt im Steingarten

Da der Steingarten meist mit Miniaturhaften kleinen Pflanzen bestückt wird kann auch der Sammler seine Leidenschaft ausleben und meist eine große Vielfalt von Pflanzen auf kleinem Raum unterbringen.

Tipps zur Anlage des Steingartens

Geeignete Steine für den Steingarten

Verschiedenste Steine eignen sich zur Gestaltung. Man sollte aber möglichst bei einer oder maximal zwei unterschiedlichen Gesteinen bleiben damit es möglichst natürlich wirkt. Wichtig ist es verschieden große Steine zu benutzen wie es uns die Natur auch zeigt. Ideal sind kantige Seine um einen Höhenaufbau hinzu bekommen. Größere Steine werden so eingebaut das sie sich etwas nach hinten neigen. Das hat den Effekt das Niederschlag oder Gieswasser zu den Pflanzen abgeleitet wird und nicht nach vorne wegfliest. Runde Flusskiesel sind weniger geeignet. Wer kein anderes Material hat kann z.B. auch den Eindruck eines Geröllbettes kreieren wie wir es meist Unterhalb eines Gletscherausflusses oder ähnlich finden. Wichtig ist aber auch hier der Wechsel zwischen großen und kleineren Kieseln.

Steingarten mit einzelnen großen Steinen und Zwischenräume mit Kies abgedeckt
Steingarten mit einzelnen großen Steinen und Zwischenräume mit Kies abgedeckt

Der architektonische Steingarten

Auch ein architektonischer Steingarten hat seinen Reiz. Ein Hochbeet gebaut aus Steinblöcken und dann die Mitte befüllt und mit Kies abgedeckt. Hier können dann die Mauern bepflanzt werden und der entstandene „Tisch“. Schön ist es hier die kleinen Pflanzen dann dicht vor seinem Auge zu haben.  Ein guter Wasserabzug ist wichtig und es sollte keine Staunässe entstehen. Auch dürfen keine Wurzelunkräuter im Untergrund vorhanden sein die sich später durch die Steinspalten nach oben drücken würden und dann nur schwer zu entfernen sind. Als Füllmaterial im Untergrund zwischen den Steinen eignet sich ein Schotter oder Kies. Die Spalten können dann mehr oder weniger Tief mit einer Pflanzerde gefüllt werden. Wichtig ist, das keine Hohlräume entstehen, damit die Pflanzenwurzeln ihren Bodenschluss nicht verlieren.

Beispiel für einen architektonischen Steingarten

Der Steingarten in Form einer echten Trockenmauer

Weitere Ideen für eine Steingarten - Gestaltung

Möglich ist es auch eine Fläche mit alten oder auch neuen Steintrögen zu bestücken.  Zwei oder drei alte Sandsteintröge bepflanzt mit alpinen Pflanzen ergeben ein wunderbares Bild. Auch moderne Pflanzgefäße eignen sich. Wichtig bei allen Gefäßen ist das ein Wasserabzug geleistet ist und alle Gefäße brauchen ein Loch im Boden. Der Nachteil bei den Gefäßen ist das bei Trockenperioden öfters gegossen werden muss, da die Pflanzen nicht tief in das Erdreich einwurzeln können.

Als Mini - Steingarten bepflanzte Schalen

Als Mini - Steingarten bepflanzte Schalen

Wenig gießen: Die richtigen Stauden verwenden

Wer hier auf das Giesen verzichten möchte ,muss sich in der Auswahl der Pflanzen auf Dachwurz (Sempervivum) und Fette Henne- Pflanzen(Sedum) beschränken. Diese überstehen auch lange Trockenperioden und besonders bei den Dachwurz findet der Sammler kaum ein Ende bei den vielen Sorten die es gibt. Auch winterharte Kakteen sind möglich und sehr pflegeleicht. Besonders wichtig ist hier allerdings das keine Unkräuter vorhanden sind da das Jäten durch die Kakteenstacheln sehr mühsam ist.

Stauden im Steingarten gruppieren und richtig pflanzen

Am natürlichsten wirkt es, wenn von einer Pflanzensorte auch eine kleine Gruppe gepflanzt wird und nicht nur Einzelpflanze. Damit nachdem Pflanzen die Erde nicht aus den senkrechten Spalten herausfallen oder herausgeschwemmt werden kann ist es vorteilhaft diese mit etwas Moos auszustopfen. So sitzen die Pflanzen fest und die Erde ist fixiert.

Zu beachten ist, dass Steingartenpflanzen sich gegenüber Beetstauden nicht so einfach umzupflanzen lassen. Steingartenpflanzen sollten ihren endgültigen Standort beim Einpflanzen bekommen. Sind sie einmal tief in die Steinspalten eingewurzelt kann man sie nicht mehr so leicht umsiedeln.

Die beste Pflanzzeit der Stauden und Gehölze im Steingarten

Die beste Pflanzzeit ist das frühe Frühjahr oder der  Herbst. So haben sie genügend Zeit um ihre Wurzeln in die Spalten tief hinunter zu strecken und bei einer trockenen Witterung gut versorgt zu sein.

Stauden und Gehölze für den Steingarten.

Bei den Pflanzen steht eine große Auswahl zur Verfügung. Wer hier nicht kundig ist, sollte sich in einer spezialisierten Gärtnerei beraten lassen. So braucht z.B. das Edelweiß sehr viel Wasser und immer wieder habe ich erlebt das dies in den meisten Gärten vertrocknet. Es gibt aber eine Menge alpiner Pflanzen die sehr robust sind und sehr alt werden können. So haben wir z.B. ein Hungerblümchen (Draba aizoides) in einem Trog wo es nun schon 35 Jahre überlebt hat und ab und zu kommt sogar ein kleiner Sämling aus den darunter liegenden Plattenritzen hervor. In diesem Trog und auch in unserem Steingarten haben sich in sandigen Steinritzen auch unsere wertvollen kleinen Blattschneiderbienen angesiedelt. Ende Mai/Juni  beobachten wir jedes Jahr,  wie sie ein rundgeschnittenes Stück Blatt in ihre Nestbruthöhle transportieren. Ein kleiner Lebensraum in einem nur 30 cm großen Pflanztrog!  Hier erkennen wir  wie wichtig es ist auch kleine Lebensräume zu schaffen.

Ob die üppig blühenden bunten Polsterphloxe, der strahlenblaue Alpenenzian oder die begehrten Mannsschilde, wer einmal mit der Sammelleidenschaft begonnen hat wird diese kleinen Pflanzenschätze lieben und man kommt nicht mehr los davon.

Üppige Blütenpracht im Steingarten

Blütenvielfalt im Steingarten
Die hitzeverträgliche Convolvulus x sündermannii
Auch im Steingartentrog ist so einiges möglich

Tiere und Insekten im Steingarten: Mehr Leben im Garten

Ist ein solcher Steingarten angelegt ist er durchaus pflegeleicht und man kann sich an den blühenden Polsterpflanzen erfreuen. Zudem sind die blühenden Polster eine Nahrungsquelle für Insekten und im besten Fall können sich noch Eidechsen in den Spalten ansiedeln.

Wenn jeder eine Kleinigkeit in seinem Vorgarten  „lebensfreundlich“ verändert, können auch die Insekten wieder mehr Lebensräume erobern. Die bedeutet auch wieder mehr Nahrungsquelle für unsere Meisen, Schwalben und so erweitern wir wieder ein kleines Stück den Naturkreislauf.

Wenn sie noch nicht genau wissen welche Stauden und Gehölze sich für den Steingarten eignen, dann noch ein kleiner Hinweis im Anschluss:

Steingartenpflanzen in der Sortimentsliste finden.

Wenn sie noch nicht genau wissen welche Stauden und Gehölze sich für den Steingarten eignen, dann noch ein kleiner Hinweis im Anschluss:

In unseren Stauden – Sortimentsliste sind Stauden und Gehölze mit (A) und (AA) gekennzeichnet. Mit (A) gekennzeichnete Stauden sind besonders für den Steingarten geeignet. Das Zeichen (AA) kennzeichnet Stauden die sowohl für den Steingarten aber besser noch für das Alpinum geeignet sind. So können sie mit Suchfunktion in der Sortimentsliste direkt Steingartenpflanzen finden, indem sie (A) oder (AA) in die Suchmaske eingeben. Die Suchmaske können in den meisten Fällen mit der Tastenkombination Strg+f aufrufen.